close
27. Juli 2014

Wasserwandern auf der Brda

Die Brda (Brahe) gehört zu den Traumzielen aller Wasserwanderer im südlichen Pommern in der Mitte Polens. Sie ist einer der westlichen Weichsel-Zuflüsse und bietet eine der schönsten Stecken für das Wasserwandern in Polen, denn sie entspringt in der westlichen Kaschubei und fließt mitten durch die Tucheler Heide (Bora Tucholska). Nach 239 Kilometern mündet die Brda, die auch Königin der pommerschen Flüsse genannt wird, bei Bydgoszcz (Bromberg) in die Weichsel. Der schönste Streckenteil führt durch den Nationalpark Tucheler Heide, der das nach dem Bialowieza-Urwald zweitgrößte zusammenhängende WaldgebietePolens schützt. Die Wasserwander-Rote beginnt im beliebten Ferienort Charzykowy bei Flusskilometer 167 am gleichnamigen See, wo der Mittellauf der Brda beginnt, und führt durch den See. Alternativ setzt man zehn Kilometer weiter am Anleger Swornogacie ein, wo dieser See endet. Unterwegs findet man zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in den Ferienorten, den PTTK-Stationen oder auf Biwakplätzen. Auf dieser Route durchquert der Wasserwanderer mehrere Seen, die schöne Bademöglichkeiten bieten. Von der Kaschubei in die Tucheler Heide Wem die ganze 160 Kilometer lange Route bis zum Anleger am Campingplatz Janowo kurz vor Bydgoszcz zu lang ist, der begnügt sich mit dem eindeutig schönsten, gut 90 Kilometer langen Abschnitt von Charzykowy bis nach Gostycyn- Nogawica. Für diese Tour sollte man etwa […]

zum vollständigen Original-Artikel

Mit Adolf auf dem Gipfel

„Feel the Dolomites“